Sie sind hier: Tourismus | Freizeitvergnügen | Schriftgröße
Der Landkreis und seine Gemeinden
Pfarrkirchen Gemeinden Gemeinden Gemeinden Eggenfelden Gemeinden Gemeinden Simbach a.I. Gemeinden Gemeinden Gemeinden Gemeiden Gemeinden

Reiten

 

Das Glück dieser Erde…

 

... kann durchaus auf dem Rücken der Pferde liegen, wie ein Reiturlaub in der Ferienregion Rottal-Inn beweist.

 

Seit Jahrhunderten ist das Ross untrennbar mit Niederbayern verbunden – man denke nur an die lange Tradition des Pferdes im Rottaler Bauernland. Der echte Rottaler – ein Ross mit glorreicher Geschichte: Bereits aus dem 16. Jahrhundert gibt es Zeugnisse darüber, dass die Pferdezucht im Rottal vom bayerischen Herrscherhaus besonders gefördert wurde. Ganz natürlich wurde die älteste bayerische Pferderasse auf Ausdauer, Härte und festen Charakter hin gezüchtet. Dieses Erbe wird bis heute gepflegt. Überdurchschnittlich viele Leistungsträger des modernen Turniersports stammen aus Rottaler Zuchtlinien. Der Pferdesport wird in der Ferienregion Rottal-Inn groß geschrieben.

 

Heute liegen zahlreiche Reiterhöfe und -stationen dicht über die ganze Region verstreut. Vom einfachen Heubett bis zum komfortablen Ferienhaus, vom Unterstand über Boxen bis zur Koppel, von Spezialitäten in Direktvermarktung bis zu landestypischen Schmankerln in urigen Gasthöfen – das alles finden Ross und Reiter in der Ferienregion Rottal-Inn. Vom Rücken des Pferdes aus kann man die prächtige Naturkulisse besonders genießen.

 

Informationsangebot von Ross & Reiter in Ostbayern. |externer Link

  

Rossland

Das Rottal ist seit Generationen Rossland. Nahezu legendär war der Ruf des Rottaler Pferdes:

Der mittelgroße, rassige Rottaler ist die älteste bayerische Pferderasse und war als Allzweckpferd gleichermaßen hochgeschätzt bei Bürger, Bauer und Soldat. Heute ist das Rott- und Inntal eingebunden in Europas wohl größtes zusammenhängendes Wanderreitstationen.Netz. Die vielen Reiterhöfe haben nahezu alle Sparten des Reitsports im Repertoire.

 

Trabrennbahn

In Pfarrkirchen befindet sich die älteste Trabrennbahn Bayerns. Hier kommen vor allem am Pfingstwochenednde die Traberfreunde auf ihre Kosten: Höhepunkt ist alljährlich das Bayerische Zuchtrennen am Pfingstdienstag. Neben dem Pferdesport ist auch der Motorradsport auf der Rennbahn beheimatet: Jährlich finden auf dem 1.000 m Oval Sandbahnrennen statt. So war Pfarrkirchen bereits mehrmals Austragungsort einer Sandbahnweltmeisterschaft.

Tel. 08561-306 -15, info@pfarrkirchen.de

 

 

Schließen


So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.

Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig 0 um zum Standard zurückzukehren.