Sie sind hier: Wirtschaft | Frau und Wirtschaft | Schriftgröße

Girls' Day -
An jedem vierten Donnerstag im April ist Girls´Day -
Mädchen-Zukunftstag 

Warum ein Zukunftstag für Mädchen?

Die junge Frauengeneration in Deutschland verfügt über eine besonders gute Schulbildung. Dennoch entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus; den Betrieben aber fehlt gerade in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend qualifizierter Nachwuchs.

 

Was passiert am Girls´Day?

Das Projekt Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag bietet Schülerinnen Einblick in Berufsfelder, die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen. In erster Linie bieten technische Unternehmen und Abteilungen, sowie Hochschulen, Forschungszentren und ähnliche Einrichtungen am Girls´Day Veranstaltungen für Mädchen an. Anhand von praktischen Beispielen erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros, Werkstätten und Redaktionsräumen, wie interessant und spannend diese Arbeit sein kann. Durch persönliche Gespräche mit Beschäftigten können die Mädchen ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont erweitern. Ziel des Girls´Day ist, Kontakte herzustellen, die für die berufliche Zukunft der Mädchen hilfreich sein können. Auch geht es darum, die Öffentlichkeit und Wirtschaft auf die Stärken der Mädchen aufmerksam zu machen, um einer gut ausgebildeten Generation junger Frauen weitreichende Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Unternehmen, die erfolgreich spezielle "Mädchen-Tage" realisierten, verzeichnen einen steigenden Anteil junger Frauen in technischen und techniknahen Berufen.

 

Wie können sich die Schulen am Girls‘ Day beteiligen?

Berufsinformation und Berufsorientierung gewinnen einen immer wichtigeren Stellenwert innerhalb des Bildungsauftrags der Schulen. Die Erweiterung des Berufswahlspektrums stellt dabei eine wesentliche Aufgabe dar. Die Schülerinnen lernen an diesem Zukunftstag praxisnah eine Vielzahl von Berufen kennen und bauen eventuelle Vorurteile gegenüber techniknahen Berufen ab. Die in der Praxis gewonnenen Erfahrungen können in den Unterricht integriert werden.

 
Regelungen zur Schulfreistellung

Die Beurlaubung vom Unterricht wird von der jeweiligen Schulleitung ausgesprochen. In deren Ermessen liegt es auch, die Teilnahme am Girl´Day zur schulischen Veranstaltung zu erklären. Soweit es sich um eine schulische Veranstaltung handelt, sind die Schülerinnen wie bei einem Unfall auf dem Schulgelände oder auf dem Weg zur Schule durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Um eine Freistellung vom Unterricht am Girls' Day zu erreichen, müssen die Erziehungsberechtigten einen Antrag auf Freistellung für die Schülerinnen bei der jeweiligen Schulleitung stellen.

 

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.girlsday.de 

 

Schließen


So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.

Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig 0 um zum Standard zurückzukehren.