Sie sind hier: Wirtschaft | Kreisentwicklung | Schriftgröße

Mit auf dem Weg zur Zukunftsregion Rottal-Inn

„Unsere Zukunft Rottal-Inn 2030+“

 

"Wie sieht die Stadt, der Landkreis von morgen aus?" Diese Zukunft mit den Bürgern zu diskutieren, gemeinsame Visionen zu entwickeln und in ersten Städten und Landkreisen zu erproben – darum geht es im Wettbewerb „Zukunftsstadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung seit Juli 2015.

 

Insgesamt umfasst der Wettbewerb „Zukunftsstadt“ drei Phasen: von der Entwicklung einer Vision über die Planung von Projektkonzeptionen bis hin zur Umsetzung selbst.

 

Zukunftsstadt-VerkehrsschildBundesweit konnten sich Städte, Gemeinden und Landkreise mit einem Konzept für die Entwicklung einer nachhaltigen Vision "2030 plus" bewerben. Der Landkreis Rottal-Inn ist einer von 20 ausgewählten Kommunen und Landkreisen (von über 150 Bewerbungen in 2015 für die Phase 1), die für die 2. Phase ausgewählt wurden. Die Auswahl im Wettbewerb ist eine Bestätigung des bisherigen Kreisentwicklungsprozesses mit einer breiten Beteiligung und Zusammenarbeit mit Bürgern, Institutionen und Unternehmen.

 

Rückblick 1. Phase (Juli 2015 - Mai 2016)

In der 1. Phase bestand die Aufgabe darin, gemeinsam mit Bürgern unter wissenschaftlicher Anleitung Handlungsempfehlungen für die Zukunftsregion Rottal-Inn zu erarbeiten. Prof. Dr. Markus Lemberger, Professor für Regionalmanagement an der Hochschule für angewandtes Management Erding begleitet die Wettbewerbsteilnahme wissenschaftlich. Durch eine Analyse der bestehenden Strategie (z.B. aus dem Kreisentwicklungskonzept) und methodisch neu ausgerichteten Werkstätten wurden vier Zukunftsfelder ermittelt. Diese vier „Höfe der Zukunft“, die längerfristig für das Jahr 2030 und darüber hinaus bedeutend sein werden, lauten:
  • Innovation
  • Willkommen im (Berufs-)Leben
  • Generationenübergreifendes
  • Miteinander Zukunftsorte bauen

     Aufsteller-Zukunftsstadt

Was Rottal-Inn 2030+ braucht

Szenario-Werkstatt Themen und Termine

Hier geht´s zum Steckbrief 

 

Phase 2 (Januar 2017 bis Juni 2018)

In Phase 2 gilt es nun, gemeinsam mit Bürgern, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Entwicklungspfade in den vier „Höfen der Zukunft“ in umsetzungsreife Projektkonzeptionen zu überführen. Dazu sind Treffen und Veranstaltungen in allen vier „Zukunfts-Höfen“ geplant. Die Bürgerschaft, Institutionen und Unternehmen sind herzlich eingeladen, dabei Ihre Ideen einzubringen.

 

Als Impulsgeber sind bereits folgende Veranstaltungen geplant:

  • 19.05.2017  Veranstaltung „Innovation - Wie kommt das Neue in die Region? -Auftaktveranstaltung zur zweiten Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ mit Vortrag von Innovationsexperte Gerriet Danz- Flyer Innovationsveranstaltung
  • 20.06. - 26.06.2017   Ausstellung „Wegweiser Alter und Technik“ des FZI Karlsruhe

 

Weitere Themen sind u.a.

  • Bürgerbeteiligung
  • Demenz
  • Vorträge „Zukunftsorte bauen“
  • „Technologieschauhaus“  
  • „Innovationsradar"
  • Willkommenskultur
  • Ihre Ideen?

 

Ihre Mitwirkung an den „vier Höfen der Zukunft“? Möchten Sie zu einer Veranstaltung kommen?

 

Wer sich aktiv zur „Zukunftsregion Rottal-Inn“ einbringen möchte ist herzlich eingeladen!

 

Bitte schreiben Sie uns an: kreisentwicklung@rottal-inn.de oder melden Sie sich bei dem Organisationsteam.

 

Elisabeth Wimmer, elisabeth.wimmer@rottal-inn.de, 08561/20-129

 

Andreas Fischer, andreas.fischer@rottal-inn.de, 08561/20-128

 

Bilder

Ausstellung WEgweiser Alter und Technik Besuch Emilia Müller

Vorbereitung für die Ausstellung „Wegweiser Alter und Technik“ am FZI Karlsruhe. Vor Ort in Pfarrkirchen ist diese von 20.06.-26.06.2017 zu sehen.

 

 

Logo bundesministerium   Kreisentwicklung   Logo BMBF

Schließen


So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.

Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig 0 um zum Standard zurückzukehren.