Sie sind hier: Wirtschaft | Wirtschaftsförderung | Schriftgröße

Demographie Check – Unternehmensbefragung 2013

Sicher wollen auch Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher ausrichten und wachsen lassen. Dabei möchten wir Ihnen helfen. Als Landkreis haben wir Möglichkeiten, die lokale Wirtschaftsentwicklung positiv zu beeinflussen. Wir wollen Rahmenbedingungen schaffen, die unsere Betriebe noch wettbewerbsfähiger machen.

 

Vor diesem Hintergrund führte das Landratsamt eine Befragung bei über 2.500 Betrieben im Landkreis durch.
Wir wollten Ihre Meinung und Ihre Wünsche erfahren:

  • Wie zufrieden sind Sie mit Ihren Standortbedingungen?
  • Welche künftigen Anforderungen hat Ihr Betrieb an seinen Standort?

 

Auf der Basis Ihrer Angaben können wir erkennen, in welchen Handlungsfeldern wir ansetzen müssen und welche künftigen Maßnahmen Ihnen den höchsten Nutzen bringen.

 

 

Die Befragung hatte eine sehr positive Resonanz und der Rücklauf war bestens. Die Antworten wurden anonym ausgewertet und im März 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Über 650 Betriebe haben den Fragebogen ausgefüllt, damit haben sich 30 Prozent der angeschriebenen Betriebe an der Aktion beteiligt.

Mehr als die Hälfte der Befragten findet den Landkreis als Wirtschaftsstandort insgesamt gut, lediglich 8 Prozent finden ihn schlecht. Die besten Noten vergeben die Unternehmer für die sogenannten weichen Standortfaktoren, von der Landschaft über die Grundversorgung, die Schulversorgung bis hin zu den Lebenshaltungskosten und den Serviceangeboten der Gemeinden und des Landratsamtes.

Kritik gibt es vor allem an der Verkehrsanbindung, an der Breitbandversorgung und an der Verfügbarkeit von Arbeitskräften. Da diese gleichzeitig zu den wichtigsten Standortbedingungen zählen, muss die Kreisentwicklung hier gezielt ansetzen.

Rund 40 Prozent der Betriebe klagen bereits über Fachkräftemangel, vor allem Stellen im gewerblich-technischen Bereich, aber auch Ausbildungsstellen, können immer schwerer besetzt werden. Das führt bei vielen Betrieben bereits dazu, dass Aufträge abgelehnt werden müssen. Zur Sicherung ihrer Fachkräfte setzen die Unternehmen stark auf Aus- und Weiterbildung, sehen hier aber auch Defizite in den regionalen Angeboten. Zahlreiche Betriebe wollen auch die Zusammenarbeit mit Schulen und Hochschulen, etwa mit einem Dualen Studium, ausbauen. Um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben, verstärken die Betriebe zusätzlich ihre Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ein wichtiges Ergebnis der Befragung ist das Interesse der Betriebe, zur Fachkräftesicherung auch betriebsübergreifende Lösungen zu schaffen, z.B. bei der Organisation von Kinderbetreuungsangeboten.

 

Hier finden Sie eine Präsentation ausgewählter Ergebnisse – Unternehmensbefragung 2013 (PDF 2,21 MB) und den detailierten Auswertungsbericht (PDF 4,19 MB).

 

 

Demopraphie CheckDemopraphie CheckLeader / LAG Logo 

Das Projekt „Demographie Check“ wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). 

 

Für Sie zuständig

Ansprechpartner Telefon Telefax Zimmer Nr. E-Mail
Monika Hiebl
Sachbearbeiterin
08561/20-133 08561/20-77 268 S13 EMail

Schließen


So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.

Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig 0 um zum Standard zurückzukehren.