Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz

Darstellung nach Alter

Zeitraum: ab Pandemie-Beginn

alt=""

Zeitraum: 5. Oktober 2020 bis 30. Mai

alt=""

Positive Entwicklungen bei der 7-Tage-Inzidenz zeichnen sich seit Längerem in den Altersgruppen der (ü)80-Jährigen und der 60- bis 79-Jährigen im Landkreis ab: Diese Personengruppen wurden priorisiert geimpft, seit Januar war daher ein konstanter Rückgang der Inzidenz erkennbar. Mittlerweile liegt der Inzidenzwert dieser Altersschichten bei Null bzw. knapp darüber. Dies zeigt, dass die Impfkampagne wirkt. 

Die höchste 7-Tage-Inzidenz verzeichnet aktuell die Altersgruppe der 20- bis 39-Jährigen, der Inzidenzwert liegt bei 86 (Stand KW 21). Gemeinsam mit der Altersschicht der 40- bis 59-Jährigen liegen diese beiden Gruppen über Landkreisniveau. 

Letzte Aktualisierung: 04.06.2021

Zeitraum: 1. bis 21. April 2021

alt=""

Sieht man sich dann den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz speziell für den Monat April (bis 21.04.) an, so fällt auf, dass die Inzidenzen ab dem 12.04. angestiegen sind. Vor allem bei den bis 19-Jährigen ist ein rasanter Anstieg erkennbar. Das könnte mehrere Ursachen haben, beispielsweise die Einführung der Testpflicht an Schulen oder eventuell Auswirkungen der Osterferien.

Für den Betrachtungszeitraum liegt die 7-Tage-Inzidenz der 20- bis 39-Jährigen sowie der 40- bis 59-Jährigen mit einem Wert von 368 bzw. 335 am höchsten und über Landkreisniveau. Dass die beiden ältesten Altersschichten im April 2021 die niedrigsten Inzidenzwerte aufweisen, lässt wie bereits oben erwähnt auf den Erfolg der Impfkampagne schließen. 

Durchschnittsalter

alt=""

Der Höchstwert des Durchschnittsalters wurde im Mai 2020 erreicht: Eine positiv auf Corona getestete Person war im Schnitt 56 Jahre alt. Während der Phase der Reiserückkehrer im Sommer wurde im Juli 2020 der niedrigste Durchnittswert von 31 Jahren erreicht. Über die Wintermonate bzw. zum Jahreswechsel stieg das Durchschnittsalter wieder etwas an und lag bei knapp Mitte/ Ende 40. Im Mai 2021 waren infizierte Personen durchschnittlich 40 Jahre alt. Seit Herbst 2020 ist zu erkennen, dass positiv getestete Frauen durchschnittlich immer etwas älter sind als die Männer: Eine positiv auf Covid-19 getestete Frau war im Mai im Durchschnitt 42, ein Mann hingegen 39.

Letzte Aktualisierung: 04.06.2021

Alters- und Geschlechterverteilung

alt=""

Genau wie die aktuelle demographische Geschlechterverteilung im Landkreis halten sich auch die positiv auf Corona getesteten Personen mit Blick auf das Geschlecht in etwa die Waage. Generell sind Frauen etwas häufiger betroffen als Männer. Entgegen der allgemeinen Annahme infiziert sich nicht vorrangig die ältere Bevölkerung ab 75 Jahren mit dem Coronavirus, sondern Personen mittleren Alters zwischen 50 und 59 Jahren, gefolgt von der Altersschicht der 20- bis 29-Jährigen. Platz drei bei den Frauen belegen Personen zwischen 40 und 49 Jahren, bei den Männern hingegen die 30- bis 39-Jährigen.

Letzte Aktualisierung: 04.06.2021

Zeitraum: 1. bis 21. April 2021

alt=""

Die Auswertung nach Alter und Geschlecht speziell für den Monat April bzw. im Zeitraum vom 1. bis 21.04.2021 zeigt, dass die Geschlechterverteilung der insgesamt 734 Infizierten recht ausgeglichen ist. Bei der Betrachtung der Infektionen nach Altersgruppen zeigt sich, dass sowohl bei den Mädchen und Frauen als auch beim männlichen Geschlecht die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen und die Altersschicht 50 bis 59 am stärksten betroffen sind.

  • Durchschnittsalter: 39
  • Jüngste/r Infizierte/r: 0
  • Älteste/r Infizierte/r: 98

Personen in Quarantäne

alt=""
Hinweis
Erläuterung Diagramm

Das Diagramm zeigt, wie viele Personen von März 2020 bis dato im Landkreis unter Quarantäne gestellt wurden. Dabei wird monatlich unterschieden, wie sich die Summe von Quarantäneanordnungen aus Kontaktpersonen ersten Grades (KP1), Indexfällen und Reiserückkehrern zusammensetzt.

Deutlich zu erkennen ist, dass die Zahlen während der zweiten Corona-Welle im Herbst 202 wesentlich höher lagen als in den Anfangsmonaten der Pandemie. Mit Abstand am meisten Personen, nämlich 5.866 befanden sich im April 2021 in Quarantäne, darunter knapp 3000 Reiserückkehrer sowie knapp 2.000 KP1. Im Mai sank die Zahl auf knapp über 4.000 ab. Zu erkennen ist, dass die Zahl der Reiserückkehrer in Quarantänte im Vergleich zum Vormonat fast gleich geblieben ist, wohingegen sich die Zahl an KP1 bzw. an Infizierten in Quarantäne ungefähr halbiert hat. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie im Landkreis über 37.000 Personen in Quarantäne gesetzt. 

Letzte Aktualisierung: 04.06.2021

Durchschnittliche Kontaktpersonen je Infiziertem

alt=""

Im Verlauf von März 2020 bis Mai 2021 fielen auf eine positiv getestete Person im Durchschnitt 2,5 Kontaktpersonen. Für die deutlichen Schwankungen könnte der Verlauf der Pandemie ein Grund sein: Nach dem ersten Lockdown sank die durchschnittliche Anzahl an KP1 – genauso nach dem faktischen Lockdown Ende Oktober. Dass der Wert sowohl im Mai als auch im September wieder anstieg, könnte mit den Lockerungen bei den Maßnahmen zusammenhängen - die Kontaktketten wurden wieder länger. Seit Dezember sanken die durchschnittlichen Kontaktpersonen je Indexfall, stieg allerdings mit März 2021 wieder kurzzeitig an. Seither ist aber ein erneuter Abwärtstrend erkennbar: Im Mai kamen auf eine infizierte Person durchschnittlich 1,4 Kontaktpersonen.

Letzte Aktualisierung: 04.06.2021

Corona: ganzer Landkreis betroffen

Einen Gesamtüberblick über die Corona-Lage im Landkreis Rottal-Inn gibt die Statistik mit den Infektionszahlen, aufgeteilt nach den 31 Gemeinden. Sie zeigt, wie viele Personen (in absoluten Zahlen) sich bis dato in Rottal-Inn in der jeweiligen Gemeinde mit dem Coronavirus infiziert haben. Es handelt sich dabei um kumulierte Werte. Die farbliche Abstufung ergibt sich prozentual gemessen an der Einwohnerzahl der jeweiligen Gemeinde (Verhältnis Indexfälle zu Einwohner). Wichtig zu erwähnen ist hierbei, dass diese Übersicht keine Grundlage für eine Risikoabschätzung bietet. Die Aufteilung sagt zwar aus, wo die infizierte Person wohnhaft ist – und dort ohnehin in Quarantäne war bzw. ist – nicht aber, wo sie sich infiziert haben könnte.

Letzte Aktualisierung: 28.06.2021

 

Hier geht es zum Corona Dashboard mit den aktuell positiv auf Corona getesteten Personen je Gemeinde