15.03.2021 / Impfung

Impfen zeigt offenbar erste Wirkung

Positive Anzeichen zeigen sich bei der Inzidenz-Entwicklung in der Altersgruppe der Über-80-Jährigen im Landkreis Rottal-Inn. Diese Personengruppe wird priorisiert geimpft, ein konstanter Rückgang der Inzidenz ist laut beigefügter Übersicht erkennbar.

Das Risiko für die über 80-Jährigen, zu erkranken, ist damit deutlich gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz der über 80-Jährigen lag Anfang Januar noch bei 667, mittlerweile liegt sie bei 25. Damit ist die 7-Tage-Inzidenz der über 80-Jährigen die mittlerweile Niedrigste aller Altersgruppen. Der Durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz-Wert liegt im Landkreis aktuell bei 69. Die Altersgruppe der 20 -39 hat mit einer 7-Tage-Inzidenz von 120 momentan den höchsten Wert aller Altersschichten im Landkreis.

Aber die Anzahl der Infektionen mit der britischen Mutante, die laut Auskunft des RKI um 35 Prozent ansteckender ist, steigt auch im Landkreis Rottal-Inn an.

Bislang sind im Landkreis Rottal-Inn insgesamt 124 Fälle von Covid19-Mutationen aufgetreten, es kamen in der vergangenen Woche also 48 dazu. 
Bezüglich des Impffortschritts können wir bekanntgeben, dass wir derzeit 13.952 Impfungen durchgeführt haben, davon 10.063 Erstimpfungen. Die Zahl der registrierten, noch zu impfenden Personen beläuft sich auf 19.410. Mit AstraZeneca wurden bisher ca. 3250 Personen geimpft.

Zur Behauptung, Passau wäre in Sachen Impfen schneller unterwegs: Aktueller Stand der Corona-Schutzimpfungen im Landkreis Passau: 21.210 Impfdosen wurden bereits verimpft. Davon entfallen 15.246 auf Erstimpfungen und 5.964 auf Zweitimpfungen. Vergleicht man die Einwohnerzahl des Landkreises Passau (192.656) mit der Einwohnerzahl von Rottal-Inn (121.502), so hat Rottal-Inn eine Impfquote von 8,28 %, Passau eine Impfquote von 7,9 % an Erstimpfungen.

 

Diagramm: Impfstatus Landkreis Rottal-Inn

Diagramm: Inzidenzwerte nach Altersgruppen 

Diagramm: Inzidenzwerte nach Altersgruppen zweite Welle