08.06.2021 / Impfung

Impfstand: Erstimpfungen derzeit nur aus Sonderlieferung

Impfquote der Erstimpfungen bei 37,1 %

 

Im Landkreis Rottal-Inn wurden bislang 68.883 Impfungen durchgeführt. Wirklich erhöht hat sich dabei jedoch nur die Zahl der Zweitimpfungen (20.533 im Impfzentrum, 3.273 bei Hausärzten) und damit natürlich auch die Zahl der vollständig geimpften Personen (21% bzw. 25,1 % der Erwachsenen, insgesamt 25.505 vollständig geimpfte Personen). Der leichte Zuwachs bei den Erstimpfungen ist rein auf die Erstimpfungen bei Hausärzten (12.002) zurückzuführen, im Impfzentrum stagniert diese Zahl die dritte Woche in Folge bei 31.376. Die Impfquote bei den Erstimpfungen beträgt damit 37,1 %.

Grund für die Stagnation im Impfzentrum ist nach wie vor das überregionale Ausbleiben von Impfstofflieferungen für Erstimpfungen. Mit dem vorhandenen Impfstoff können lediglich die Zweitimpfungen bei BionTech-Erstimpfungen sowie bei Hybridimpfungen (Erstimpfung mit AstraZeneca, Zweitimpfung mit Moderna oder BionTech) durchgeführt werden. Dank der Sonderzuweisung von 1.000 Dosen Johnson & Johnson-Impfstoff wird sich das Bild in der laufenden Woche zum Glück wieder ändern, dieser Impfstoff wird an den ersten drei Tagen dieser Woche im Impfzentrum verimpft. Dadurch wird sowohl die Zahl der Erstimpfungen wieder steigen, als auch insbesondere die Zahl der vollständig geimpften Personen, da es beim J&J-Impfstoff keine Zweitimpfung gibt. Wann es aber „regulär“ mit den Erstimpfungen weitergeht, können wir nach wie vor nicht sagen.


Hier geht´s zum Impfdiagramm sowie weiteren interessanten Corona-Statistiken für den Landkreis Rottal-Inn.