19.11.2021 / GR+

Neues Präventionsprojekt. Angebot des Netzwerks "Psychische Kindergesundheit" nun für alle 4. Klassen.

Neues Präventionsprojekt. Angebot des Netzwerks "Psychische Kindergesundheit" nun für alle 4. Klassen.

Das Projekt „Superkids – jetzt erst recht!“ geht in die 2. Runde. Nach der erfolgreichen Testphase im Juli 2021, wird das Angebot des Netzwerkes „Psychische Kindergesundheit“ nun für alle 4. Grundschulklassen im Landkreis zugänglich gemacht, sofern es die jeweilige Grundschule anfragt.

Der Arbeitskreis wurde auf Initiative der Gesundheitsregion plus Rottal-Inn gegründet und nimmt das Jahresschwerpunktthema des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege „Zukunft gestalten - die Gesundheit unserer Kinder“ in den Blick. Hintergrund der Kampagne ist die aktuelle COVID-19 Pandemie, welche den Alltag vor allem von Schulkindern massiv verändert hat.

Das Präventionsprojekt besteht aus drei Teilen: Einer digitalen Informationsveranstaltung für Eltern, einer Unterrichtseinheit für 4. Klassen und einer „Superheldenbroschüre“ zur nachhaltigen Sicherung.  Die Schulheftbroschüre für Eltern und Kinder ist für jedermann zugänglich auf der Homepage der Gesundheitsregion plus Rottal-Inn unter:

www.rottal-inn.de/landkreis-region/kreisentwicklung/gesundheitsregion-plus/gesundheitsfoerderung-praevention/

Das Interesse der Grundschalen an der Informationsveranstaltung war groß: Neben den anwesenden sechs Grundschulen aus Arnstorf, Pfarrkirchen (Betty-Greif-Schule), Eggenfelden, Hebertsfelden, Postmünster und Wittibreut, bekundeten auch noch weitere ihr Interesse. Aus zeitlichen Gründen konnten diese aber nicht auch teilnehmen. Selbstverständlich wurden bei der Veranstaltung die geltenden Hygieneschutz- und Sicherheitsmaßnahmen streng kontrolliert und eingehalten.

Am 09.11.2021 stellte sich das Netzwerk „Psychische Kindergesundheit“ den Schulleitungen, Lehrkräften und dem Elternbeirat persönlich vor, informierte über die Hintergründe des Projektes zur psychischen Gesundheitsförderung. Zudem wurde den teilnehmenden Schulen, der Ablauf für die Teilnahme am Präventionsprojekt erläutert und sie konnten Fragen und Anregungen stellen.

 

Als krönenden Abschluss diskutierten die Teilnehmer Erfahrungsberichte aus der Testphase: Hierbei erzählte Frau Huber (Beratungsstelle Rottal-Inn) wie den Kindern der Umgang mit Gefühlen näher gebracht wurde in der Unterrichtseinheit. Frau Borkowski berichtete vom Bewegungstanz als Mittel Stress zu bewältigen und Frau Lindlbauer (Schulleitung GS Falkenberg) schilderte ihre Eindrücke vom Projekt an ihrer Grundschule. Falkenberg nahm im Juli 2021 bereits an der Testphase teil.

 

BU: Das Netzwerk „Psychische Kindergesundheit“, gegründet durch die Initiative Gesundheitsregionplus, setzt sich aus zahlreichen Fachexpert:innen zusammen. Träger des Projekts „Superkids – jetzt erst recht!“, ist die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern Rottal-Inn. v.l.: Christina Huber (Beratungsstelle Rottal-Inn), Yvonne Borkowski (AOK), Richard Kirmaier (AOK Direktor Passau-Rottal-Inn), Dr. Thorsten Jordan (Rottal-Inn-Kliniken, Psychosomatik Simbach am Inn), Angelika Schade (Schulpsychologischer Dienst Rottal-Inn), Dr. Joachim Weiß (Leiter der Beratungsstelle Rottal-Inn), Dr. Margarete Liebmann (CA AMEOS Klinikum Inntal, Bündnis gegen Depression), Sophia Freudenstein (Gesundheitsregion plus), Dr. Ines Herrmann (Gesundheitsamt Rottal-Inn).