16.08.2019 / Karriere

Sachbearbeiter (m/w/d) Jagdrecht

Der Landkreis Rottal-Inn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

einen Sachbearbeiter (m/w/d) Jagdrecht
für den Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Verwaltungsvollzug.

 

Die Tätigkeit umfasst die Bearbeitung allgemeiner sicherheitsrechtlicher Verfahren, insbesondere aus dem Bereich des Jagdrechts, Fischereirechts und Grundstücksverkehrsgesetzes.

 

Ihr Profil:

  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Beamter der 2. Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst oder als Verwaltungsfachangestellter oder eine Aufstiegsfortbildung Beschäftigtenlehrgang I oder II oder eine vergleichbare Qualifikation
  • idealerweise verfügen Sie über jagd- oder forstrechtliche Kenntnisse
  • selbständiges und eigenverantwortliches Handeln, persönliche Belastbarkeit und Durchsetzungsfähigkeit zeichnen Sie aus
  •  Ihre Persönlichkeit überzeugt durch hohe Kommunikationskompetenz und Konfliktfähigkeit
  •  Freundlichkeit im Umgang mit den Kunden und selbstsicheres Auftreten sowie Flexibilität bei der Arbeitszeit sind Ihnen selbstverständlich

 

 

Wir bieten:

  • ein Arbeitsverhältnis (Vollzeit) auf der Grundlage des in der öffentlichen Verwaltung geltenden Tarifvertrages inkl. betrieblicher Altersvorsorge oder der beamtenrechtlichen Regelungen
  • einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz

 

 

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen

Frau Stefanie Kronberger 
Tel. 08561 20-155,
stefanie.kronberger@rottal-inn.de
oder Herr Patrick Tarnowski
Tel. 08561 20-161,
patrick.tarnowski@rottal-inn.de  gerne zur Verfügung.

 

Wenn Sie die Aufgabe interessiert, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 13.09.2019
an Landratsamt Rottal-Inn, Fachbereich Personal, Postfach 1257, 84342 Pfarrkirchen
oder personalstelle@rottal-inn.de

 

Bitte sehen Sie von der Einsendung von Originalunterlagen ab, da Ihre schriftlichen Unterlagen nicht zurückgesendet, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.