Für Bauvorhaben aller Art – egal ob es sich um Straßen und öffentliche Gebäude, Gewerbebetriebe oder Wohnhäuser handelt – werden Flächen benötigt und damit die Ziele des Naturschutzes berührt.

Aus diesem Grunde werden unsere Mitarbeiter bei der Planung von Bauvorhaben hinzugezogen und geben Einschätzungen zur Situation der betroffenen Arten ab. Sie überprüfen außerdem im Rahmen der sog. Cross-Compliance-Verfahren die Umsetzung naturschutzrechtlicher Anforderungen an die Bewirtschaftung von Flächen.

Karte zur Aufgabenverteilung für naturschutzfachliche Verfahren (z.B. Bauanträge, Straßenbau, Flurbereinigung):

Aufgabenverteilung:

  • grün: Karlheinz Koller
  • blau: Bianca Reitberger
  • gelb: Andreas Stolhofer

 

Außerdem informieren Sie die Bauherren über die gesetzlich vorgesehenen Ausgleichsmaßnahmen. Bauvorhaben unter 200 m² unterliegen keiner Ausgleichspflicht, außer es werden ökologisch wertvolle Flächen beansprucht. Bauherren von Vorhaben von 200 m² bis 2.000 m² können auf das sog. Landkreis Ökokonto Ersatzzahlungen leisten. Mit diesen Mitteln werden anschließend an geeigneter Stelle sog. Ausgleichsflächen angelegt, welche wertvolle Lebensräume für selten gewordene heimische Arten darstellen.

Ausgleichsfläche in Wurmannsquick:  vorher – nachher

Ökokontoflächen

Im Rahmen von Baumaßnahmen gilt die rechtliche Verpflichtung, entsprechende Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen durchzuführen. Die Renaturierung von Ackerflächen, die Anlage artenreicher Blühflächen oder die Anlage von Streuobstwiesen sind dabei einige Möglichkeiten. Gerade bei Einzelbauvorhaben besteht jedoch nicht immer die Möglichkeit zur privaten Umsetzung und langjähriger Pflege solcher Ausgleichsflächen.

Mit dem Ökokonto hat der Landkreis Rottal-Inn ein Instrument geschaffen, größere Flächen anzukaufen, zu überplanen , nach ökologischen und naturschutzfachlichen Gesichtspunkten zu optimieren und auch ein langjähriges Pflegekonzept fachgerecht umzusetzen. Mittlerweile konnten 6 solcher Ökokontoflächen durch den Landkreis angekauft werden.

 

alt="oben: Pechnelke (Lychnis viscaria), links: Kreuzblümchen (Polygala vulgaris), rechts: Offene, sandige Bodenbereiche bieten einen idealen Lebensraum für Insekten, insbesondere für Wildbienen und Laufkäfer."

Bild: oben: Kreuzblümchen (Polygala vulgaris), links: Pechnelke (Lychnis viscaria), rechts: Offene, sandige Bodenbereiche bieten einen idealen Lebensraum für Insekten, insbesondere für Wildbienen und Laufkäfer (Ökokonto Hickerstall)

Neben diesen betreuen die Mitarbeiter des Landratsamtes außerdem die im Ökoflächenkataster erfassten ökologisch bedeutsamen Flächen im Landkreis Rottal-Inn.

 

Komplexere Vorhaben wie Bauleitplanung, Anlagen nach BImSchG, Landschafts- und Regionalplanung unterliegen ebenfalls einer Prüfung durch unsere Mitarbeiter.

 

Aufgabenverteilung:
rosa: Sepp Mayerhofer
blau: Karlheinz Koller.

Bauvorhaben – Fachliche Ansprechpartner bei Ihrem Antragsverfahren

Ansprechpartner
Josef Mayerhofer
Position
Gruppenleitung Naturschutz
Zuständigkeit
Naturschutzreferent
Kontaktdaten anzeigenKontaktdaten verbergen
Zimmernummer
141
Telefon
+49 8561 20-340
Telefax
+49 8561 20-77340
Ansprechpartner
Karlheinz Koller
Zuständigkeit
Naturschutzreferent
Kontaktdaten anzeigenKontaktdaten verbergen
Zimmernummer
140
Telefon
+49 8561 20-338
Telefax
+49 8561 20-77340
Ansprechpartner
Andreas Stolhofer
Kontaktdaten anzeigenKontaktdaten verbergen
Zimmernummer
144
Telefon
+49 8561 20-362
Telefax
+49 8561 20-77340
Ansprechpartner
Bianca Reitberger
Kontaktdaten anzeigen Kontaktdaten verbergen
Zimmernummer
144
Telefon
08561-20-342

Alle Aufnahmen aus Foto-Datenbank der UNB des Landratsamtes Rottal-Inn (Urheber UNB, Stand 09.04.2019).

Kontakt

So erreichen Sie uns
Landratsamt Rottal-Inn
Ringstraße 4 - 7
84347 Pfarrkirchen


Telefon
08561/20-0


Telefax
08561/20-130


E-Mail
Jetzt Kontakt aufnehmen